Telekom | Entertain Zubuchoption kündigen im Kundencenter

Wer sich mal wieder darüber wundert, wo man seine Zubuchoptionen wie Entertain HD Start Online kündigen kann, der wird nach Anmeldung im Kundencenter unter dieser Adresse fündig

Man sieht all seine gebuchten Optionen in der Übersicht und kann diese auch dort kündigen.

Wichtig: Die gekündigte Option landet im Warenkorb und muss „bestellt“ werden. Dies ist verwirrend, aber der richtige Weg. Die Bestätigung der Kündigung kommt per Mail an die Adresse, die im Kundencenter hinterlegt wurde.

https://kundencenter.telekom.de/kundencenter/dienste-abos/entertain/index.html

Exchange |Enabling Exchange Cmdlets in Powershell

Enabling Exchange Cmdlets in Powershell
In order to run Exchange Server commands within a Powershell script, the relevant cmdlets need to be ‚called‘ within Powershell.

This is accomplished with the following line, which is found at the start of nearly all of my Powershell scripts.

#Enable Exchange cmdlets
add-pssnapin *exchange* -erroraction SilentlyContinue

Heimischen Tarif im EU-Ausland nutzen: Vodafone zieht nach

Quelle:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Heimischen-Tarif-im-EU-Ausland-nutzen-Vodafone-zieht-nach-2214014.html

Heimischen Tarif im EU-Ausland nutzen: Vodafone zieht nach

Nach der Deutschen Telekom bietet nun auch Vodafone eine Tarifoption für die EU an, mit der Kunden ihre heimische Datenflatrate auch im Ausland nutzen können – für zusätzlich 2,99 Euro am Tag.

„Heimischen Tarif im EU-Ausland nutzen: Vodafone zieht nach“ weiterlesen

Was darf der Chef?

Arbeitsrecht
Was darf der Chef?
Melanie Rübartsch

Die dritte Nachtschicht in Folge, der Urlaub ist kurzfristig gestrichen und wer in Jeans kommt, darf direkt wieder gehen.

Der Chef hat gesprochen. Doch geht das eigentlich? Junge Karriere klärt, was der Boss darf und was nicht.
[Pause ist Pflicht] Pause ist Pflicht: Keine Widerworte für Workaholics erlaubt
ARBEITSZEIT

Seit zwei Wochen mache ich regelmäßig Überstunden. Darf der Chef meinen Feierabend einfach canceln?

Er darf, wenn er gute Gründe dafür hat. Der Vorgesetzte kann Überstunden anordnen, wenn sie aus betrieblicher Sicht notwendig sind.

 

Beispiele: Ein wichtiger Auftrag muss fertig werden oder ein Kollege ist krank. Nachtschichten dürfen aber nicht zum Dauerzustand werden. Ordnet der Chef die Mehrarbeit willkürlich und ohne Grund an, darf sich der Mitarbeiter weigern.

 

„Was darf der Chef?“ weiterlesen

IIS für Einsteiger Teil 5: FTP – oder wie lade ich Dateien auf meinen Webserver?

Quelle: http://blogs.technet.com/b/bernhard_frank/

IIS für Einsteiger Teil 5: FTP – oder wie lade ich Dateien auf meinen Webserver?

Offene Ports und Anwendungen finden mit netstat – auch unter Linux

Quelle: http://www.nwlab.net/tutorials/netstat/offene-ports-netstat.html

Offene Ports und Anwendungen finden mit netstat

Grundlagen

Für die Kommunikation in IP-Netzen spielen die Ports eine wichtige Rolle. Über das Protokoll (UDP, TCP) und die Portnummer wird auf dem Layer 4 ein Dienst identifiziert.

Eine Anwendung die einen Service im Netzwerk anbietet, öffnet dazu einen Port. Dieser Port geht dabei zunächst in den Status „Listen“ und wartet auf Verbindungsversuche.

Eine Liste der offiziell vergebenen Portnummer findet man bei der IANA.

Ein offener Port im Status Listen ist ein potientielles Einfallstor für Script Kiddies und Hacker.

Trojaner oder besser Trojanische Pferde installieren gerne Backdoors und öffnen dabei einen entsprechenden Port.

Daher ist es sehr zu empfehlen, sich von Zeit zu Zeit die offenen Ports seiner Systeme anzusehen. Bei der Suche nach unbekannten Portnummer leistet Google gute Dienste.

„Offene Ports und Anwendungen finden mit netstat – auch unter Linux“ weiterlesen

Sharepoint update nach Windows Update über psconfig.exe

Quelle: http://www.silent-blog.com/psconfig-nach-update-von-sharepoint-server/

Nach dem Microsoft-Update eines Sharepoint-Servers muss die PSConfig manuell ausgeführt werden.

Dazu auf dem Server eine Kommandozeile mit Administratorrechten öffnen und zum Verzeichnis:

C:\Program Files\Common Files\Microsoft Shared\Web Server Extensions\15\BIN>

wechseln.

Jetzt folgenden Befehl eingeben:

PSCONFIG.EXE -cmd upgrade -inplace b2b -force -cmd applicationcontent install -cmd installfeatures

AD Explorer for Veeam Backup

Veeam Explorer for Active Directory Beta released

March 17, 2014 by Marcel van den Berg Leave a comment

Veeam just released a beta version of Veeam Explorer for Active Directory. This nice piece of software allows a simple restore of Active Directory objects without having to restore a complete Active Directory server. Just do a file level recovery of a domain controller. The guest filesystem will be mounted locally on the backup server to C:\veeamflr folder. After that, browse into that folder with Explorer for Active Directory and open ntds.dit . Use the Explorer for Active Directory to restore objects directly into the operational AD. It is also possible to export to a LDIF file.

Supported are Windows Server 2003, 2008 and 2012. When restoring objects of a Windows Server 2012 domain controller make sure Veeam Explorer for Active Directory is installed on the same version OS (2012) or on Windows 8.

The info below was taken from the Veeam forum:

VEAD supports search and restore of all AD objects types, including users, groups, computer accounts and contacts. It can restore individual object’s attributes, the entire objects, and even the whole organizational units (along with the hierarchy). Of course, the deleted objects do not have to be present in the Recycle Bin, as we will obtain all the data from backup where the objects are still present in AD. More importantly, unlike many other Active Directory recovery solutions, we do not require that the tombstone of the deleted object is still present in AD. VEAD is also fully Microsoft Exchange aware, so when restoring the user account, we will restore all Exchange-related attributes and reconnect the mailbox. As you will see, this is a very comprehensive solution.

But, there is one more thing. VEAD also has the unique ability to recover passwords! Imagine accidentally deleting the entire OU with all your users. Without this feature, each user will be prompted to set the new password upon first logon, which is very disruptive and insecure. But this feature will come even more handy if you lose an OU with computer accounts! If you simply restore those back, computers will not be able to logon to the domain because of computer account password mismatch. Now, just imagine the nightmare of going to each computer, switching it into workgroup, and then joining it back into the domain… hundreds of times! This is when you will really appreciate this feature.

The beta can be downloaded here. (requires B&R 7.0)

Andrea Mauro of vinfrastructure.it wrote a great post about Veeam Explorer for Active Directory

Zurücksetzen eines Windows Server Admin Kennworts

Admin-Kennwort ganz einfach zurücksetzen
Veröffentlicht am 18. Januar 2011 von rwigand

Es gibt sicher viele Wege, ein vergessenes Kennwort zurückzusetzen, aber diese hier ist glaube ich die Einfachste und funktioniert auch an Domänencontrollern mit dem Domänen-Administrator-Konto. Ein bisschen erschrocken war ich schon, aber zumindest wird jetzt hoffentlich auch noch dem letzten klar, dass physischer Zugriff zu einem Server absolut keine gute Idee ist…

Man nehme eine original Windows Server DVD (getestet mit Server 20o8 und 2008 R2) und boote davon.
Sprache auswählen und weiter.
“Repair your Computer”
aktuelle Instanz auswählen und weiter
als Recovery Option den Punkt “Command Prompt” auswählen
am Command Prompt wechseln nach c:\Windows\system32

Jetzt kommt die Magie:

Die Datei utilman.exe (das ist die Eingabehilfe) umbenennen
(move Utilman.exe Utilman.exe.bak)
eine Kopie der cmd.exe erstellen als utilman.exe
(copy cmd.exe Utilman.exe)

Das war es auch schon. Fast unglaublich, oder? Jetzt nur noch DVD raus und Rebooten. Nach dem normalen Start bei der Login-Aufforderung reicht jetzt ein “Windows-u”, und schon öffnet sich statt der Eingabehilfe ein CMD-Fenster. Was jetzt kommt, dürfte klar sein:

net user administrator N_eues!PW123

Und schon kann man sich als Administrator mit dem gerade gesetzten Passwort anmelden. Nicht vergessen, später die alte utilman.exe wieder zurückzukopieren, wir wollen doch nicht, dass jemand den Rechner hackt, oder?

Und wer jetzt schimpft, wie man so eine Lücke lassen kann, der sei erinnert an den Eingangssatz: Physischer Zugang zum Server ist die Wurzel allen Übels!

 

Quelle: http://mymathom.wordpress.com/2011/01/18/admin-kennwort-am-dc-ganz-einfach-zurcksetzen/